Die Vereinigten Arabischen Emirate

Moderne trifft Tradition

Ein wirklich interessanter Trip liegt hinter mir und ich komme mit gemischten Gefühlen, was Begeisterung und Empfehlungen angeht, zurück.

Die Gigantomanie fasziniert und stößt ab, in gleichem Maße !

Die Emirate bieten Superlative, es gibt aber auch noch das Ursprüngliche – je nach Gusto wie und wo man Urlaub den Urlaub verbringen möchte.

Ideal, ist eine Kombi mit Dubai Stadt bzw. Abu Dhabi, um dann, wenn man die Preise an den Stränden von Dubai nicht zahlen möchte, oder am Walk kein Hotel mit eigenem Sandstrand findet und öffentliche nicht besuchen möchte, nach Ajman, Ras Al Kaimah oder Fujeirah weiter zureisen.

 

Meine persönlichen Eindrücke zu den Hotels und den Attraktionen :

Ankunft in Abu Dhabi im Al Raha Beach Hotel :

Die Lobby wirkt altbacken und die Einrichtung zum Teil Retro.

Die Superior Zimmer im neuen Trakt sind uneingeschränkt zu empfehlen. 65qm groß, modern, tolles Bad mit begehbarer Dusche und großer Wanne, Marmorsäulen als Waschbecken und separatem WC.

 

Der Ausblick : Na ja. Um das Hotel noch viel unbebautes Brachland.

Pool und Garten sehr nett, Strand Ok, aber nicht für einen wirklichen Badeurlaub mit Beachatmosphäre geeignet.

Auch wenn alles fertig sein wird, wird es sein wie am Baggersee mit einem tollem Umfeld im Hotel.

Nebenan gibt es ein Irish Pub und eine Mall zum Einkaufen

Vorteil diese Hotels - die Nähe zu Yas Island.

Das Hotel ist  für ein Stopover Programm absolut in Ordnung .

 

Ebenfalls angeschaut haben ich :

 

Intercontinental Abu Dhabi

Hier auch eigentlich alles OK, aber es gilt zum Umfeld das gleiche wie im oben genannten Hotel !

 

Ritz Carlton Abu Dhabi Grand Canal

Das erste richtige Highlight der Reise.

Tolles Haus an einem Kanal gelegen, die Atmosphäre sehr stimmig,

Alles ist geschmackvoll und der Service ist beeindruckend.

Dennoch ist es, da es sehr groß ist, vielleicht nicht jedermanns Sache !

 

Also eher auch ein Stopover Haus für den wirklich anspruchsvollen Gast !

 

Ein Highlight ist die Opernsängerin die bei Dämmerung in der Lobby mit toller Akustik singt und der wirklich sehr schöne Blick auf die große Sheikh Zayed Moschee.

 

Crown Plaza Yas Island

Von außen wirkt das Haus auf mich nicht sonderlich ansprechend.

Dennoch ist es modern und stylisch.

Die Zimmer sind geräumig, aber lange nicht so groß wie in anderen Häusern dieser Kategorie.

Hier ist auch der Blick auf den Strand, den man nach ein paar Minuten am Golfplatz vorbei erreichen kann, ganz gut .

Umfeld auf Yas Island wird bestimmt durch die Mall und die Vergnügungsparks ( Ferrari World, Wasserpark usw. )

Auch ein klassiches Stopoverhotel.

 

Bevor wir Abu Dhabi verlassen haben, durften wir die Sheik Zayed Moschee besichtigen.

Der Bau und die Machart sind sehr beeindruckend. Ein Besuch – finde ich - ist ein Muss in Abu Dhabi.

Aber Achtung, auf angemessene Kleidung muss sehr geachtet werden.

 

Was wir leider nicht besuchen konnten war das Falkenhospital, dass sicher auch einen Besuch wert ist .

 

Schilder kündigen den Bau von Disneyworld, Legoland und weiteren Themenparks in nächster Zeit an.

 

Auf der Fahrt nach Ajman wird einem bei der Fahrt durch Dubai noch einmal bewusst wie groß der Unterschied in der Bebauung und Infrastruktur ist, da Dubai trotz der Größe als Stadt auf den ersten Blick kompakter wirkt !

Der Bau des Skytrain, der Straßenbahn vom Walk zum Skytrain, sind wohl ein Segen für alle Touristen, da zu bestimmten Uhrzeiten die Taxifahrt durchaus ein längeres Vergnügen sein kann.

Den Verkehr im Umfeld Dubai Stadt habe ich komplett unterschätzt.

Aber ich denke die Einwohner selber, haben mit den „ öffentlichen „ Verkehrsmittelnnicht so viel am Hut, was man bei den Benzinpreisen, die uns Europäer neidisch machen, verstehen kann.

Bedingt durch unseren sensationellen Busfahrer, haben wir die Fahrt von Abu Dhabi nach Ajman im Berufsverkehr in „ nur „ zwei Stunden geschafft, was alle ortsansässigen Beteiligten kaum glauben konnten.


Dort waren wir im Kempinski und dort kam das erste Mal richtige Beach und Strandatmosphäre auf.

 

Kempinski Ajman

Vom Styling her, ist es sicher nicht mehr das allererste Haus am Platz, jedoch wird dies allemal durch den Strand wettgemacht.

Hier befindet sich ein Restaurant, an dem man Abend auch wirklich im Sand dinnieren kann.

Die Atmosphäre im Haus ist wirklich relaxed und hier kann man sich auch vorstellen länger Badeurlaub zu machen, zumal Dubai selbst nicht so weit weg ist . ( Je nach Verkehr  :-) )


Ajman Saray

Die schickere und modernere Variante zum Kempinski.

Sehr gut,aber die Atmosphäre hat mir im Kempinski persönlich besser gefallen.

Auf dem Weg nach Ras Al Khaimah legten wir einen Stop auf Marjan Island ein.

 

Marjan Island Resort & Spa

Unser Reiseleiter hat es auf den Punkt gebracht, als er der dortigen Vertreterin des Hauses gesagt hat : „ Da werden Sie es aber auf dem deutschen Markt schwer haben !

Die Argumente  die dagegen sprechen : Allein auf weiter Flur, kein Alkohol im Hotel, keine schöne Poolanlage, Strand umgeben von Bauland mit Plastikliegen und Strandkiosk !

Fast kein Baum oder Strauch.


Weiter ging es nach Ras Al Khaimah, wo wir uns die drei Hilton Hotels angeschaut haben.

 

Doubletree by Hilton Ras Al Khaimah

Das Stadthotel für alle preisbewussten, die aber den Strand beim Hilton Al Hamrah Resort & Spa mit nutzen können, der wirklich schön ist.

Die Zimmer haben keinen Balkon sind aber geräumig .Insgesamt ist  das Hotel vollkommen in Ordnung, aber man ist wirklich auf den Shuttle, Taxi oder ein Mietwagen angewiesen.

 

 

Hilton Al Hamrah Beach and Golf Resort

Schönes Strandhotel, nette Gartenanlage ! Für alle Zielgruppen ein nettes Badehotel, nicht für den wirklich anspruchsvollen Gast.

Hier konnten wir leider kein Zimmer sehen, da das Hotel ausgebucht war


Hilton Ras Al Khaimah Resort & Spa

Hat mir als Badehotel sehr gut gefallen.

Sehr schöne Poolanlage, geräumige, angenehm eingerichtet Zimmer.

Top Haus für den Badeurlaub.

 

Beide Strandhotels liegen fast in Gehweite zum Golfplatz und einer überschaubaren Mall !

Beeindruckend fand ich, das hinter Ras Al Khaimah gelegene Gebirge als Kontrast zu Strand und Meer.

 

Nach den wirklich schönen Stränden Ras Al Khaimahs, ging es zurück nach Dubai.

 

Gloria Hotel Dubai

Sehr vernünftiges Stadthotel mit sehr sehr guter Lage und direkter Anbindung an eine Skytrain Station !

Als Cityhotel mit gutem Niveau wirklich empfehlenswert !

 

JA Ocean View

Am Walk, nur durch die Promenade und Strasse vom Strand getrennt. Marina in der Nähe und durch die Straßenbahn jetzt auch gut mit dem Skytrain verbunden.

Sehr stylisch und modern, mit schönen hellen Zimmern !

Am Pool bekommt man für den Strand eine Grundausstattung als Hotelgast, damit man am Strand nichts buchen muss !

 

Habtoor Grand Beach Resort & Spa

Sehr schönes Resort im neuen Glanz und mit eigenem Strand ! Garten und Poolanlage auch für Familien sehr nett.

Wir haben mehrere Kategorien gesehen und waren übereinstimmend der Meinung, das selbst die günstigste Variante gut zu buchen ist !

 

Das Umfeld am Walk hat sich entwickelt und es gibt viele Möglichkeiten zum Ausgehen.

 

Danach ging es zum Dune Bashing ! In Geländewagen über die Dünen, ein Erlebnis ohne Gleichen !

Der Fahrer sagte uns, dass die Fahrzeuge ( in unserem Fall ein Toyota Landcruiser ) bis zu 70 % Neigung aushalten.

Andrenalin pur !

Wir hatten noch das Vergnügen mit anzuschauen, wie unsere Fahrer ein paar Touristen, den tief in den Sand gegrabenen Wagen befreiten.

Da gehört  schon ein wenig Erfahrung dazu.

 

Vorbei an neben der Straße angelegten „ Fahrradwegen „, ging es zum Wüstenresort Bab Al Shams.

Es gab dort Kreuzungen im Nichts, wo ein Fahrraddepot und ein Fahrradladen für Reparaturen zu

finden war. ( Staun ! )

Unterwegs sah man aus der Ferne noch ein Gestüt des Sheikhs und immer wieder gibt es einen Blick auf die Langstrecken Rennbahn für Kamele und Pferde, die in der Wüste angelegt war.


Bab Al Shams Desert Resort & Spa

Ich habe es mir insgesamt noch etwas lauschiger vorgestellt, aber die Anlage ist wirklich sehr sehr schön

Verwinkelt, mit vielen Treppen, Wegen und kleinen Innenhöfen, sowie Brunnen oder Wasserflächen. Bänken in Nischen zum sitzen und viele kleine Lampen beleuchten diese am Abend.

Die Zimmer wirken unglaublich gemütlich in Erdfarben und sehr landestypisch, gemütlich, arabisch eingerichtet.  

Tagsüber ist es wunderbar vom Pool aus auf die Wüste zu schauen. Alles sehr stimmig.

Mein Tipp : Ich würde ein ebenerdiges Zimmer mit Terrasse empfehlen, um von dort aus die Umgebung zu genießen.

Aber auch die Zimmer in der oberen Etage in der ich gewohnt habe, sind sehr schön.

Es werden den Tag über viele Aktivitäten angeboten und ich finde, dass es sich lohnt hier für mindestens drei Nächte zu bleiben.

Zwiegespalten bin ich beim „ Al Hadeera Restaurant“, das dem Resort angeschlossen ist.

Das Essen war hervorragend, aber man muss diese überbordende Fülle des arabischen Lebens mit lauter Musik, traditionelle Tänzen und Showeinlage mögen, ein ruhiges Abendessen ist es weniger.

Das Restaurant ist sehr groß und sehr gut gemacht.

 

Der Abschlusstag führte uns zu einem der Großprojekte Dubais, dass jetzt schon wieder überholt wirkt, angesichts dem was wohl alles , auch im Hinblick auf die EXPO2020, noch geplant ist.


Unser Fahrt ging weiter auf „ The Palm „ .

Atlantis – The Palm

Bereits ein WOW Effekt wenn man dieses Hotel betritt und die riesige Glasskulptur in der Lobby sieht – einfach beeindruckend.

In  der Lobby, die von der Größe mit dem Hauptbahnhof in Mannheim mithalten kann, wuselte es nur so von Gästen und Angestellten.

Das Haus ist ein Themenhotel, was sehr gut umgesetzt ist und die Poolanlage und der große Wasserpark ,der angeschlossen ist, sind wirklich toll gebaut.

 

Highlight war die Besichtigung der Poseidon Suite : Eingang über dem Aquarium, Wohnzimmer auf Höhe der Wasseroberfläche und Bade- und Schlafzimmer unter Wasser, mit riesigen Fenstern

und Blick ins Aquarium, dass die Ausmaße eines olympischen Pools bei weitem übertrifft .

 

Es gab noch ein zweites Highlight : DAS BUFFET

Wir hatten wirklich immer hervorragende Buffets vorgefunden, aber hier wurde alles getoppt .

 

Sofitel Dubai The Palm Resort & Spa

Die distinguirtere Variante auf The Palm, ein sehr schönes Haus mit toller Ausstattung.

Uneingeschränkt zu empfehlen, auch für anspruchsvolle Gäste.

 

Das Fazit der Riese für mich : Als Stopover ein Muss, als Badeziel differenziert zu betrachten.

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung

Weitere Reiseberichte von Marco Talenti

Marokko

Eindrücke von fünf Tagen - Ein Reisebericht von Marco Talenti

» Diesen Bericht lesen » Alle Berichte von Marco Talenti

Las Vegas

The City that never sleeps.... - Ein Reisebericht von Marco Talenti

» Diesen Bericht lesen » Alle Berichte von Marco Talenti

Ibiza und Formentera

Ibiza - mal anders  - Ein Reisebericht von Marco Talenti

» Diesen Bericht lesen » Alle Berichte von Marco Talenti