Malta

Insel zwischen Lifestyle und Kultur

FTI "Malta in Style" Reise unsere Mitarbeiterin Mara Fauth

 

Im Mai 2009 durfte ich im Rahmen einer Mitarbeiter Schulung vor Ort,  sowohl das "Nachtleben" als auch Hotels und die kulturellen Highlights von Malta erleben.

Die Anreise mit  Air Malta war u.a durch das sehr freundliche Personal und der kurzen Flugzeit sehr angenehm. Wir landeten nach ca 2,5 Stunden Flugzeit von Frankfurt entfernt, auf dem Flughafen Malta International.

Allgemeine Fakten über Malta

Malta ist mit einer Fläche von 315 Quadratkilometer nicht sonderlich groß, deshalb lautet auch nicht ohne Grund ein typischer Satz der Busfahrer: "Egal wohin, wir sind ca. 20 - 30 Minuten unterwegs". A propos Bus, eine Fahrt in den traditionellen Bussen in ein Erlebnis für sich, zumal die Fahrten mit  50 Cent - 1 Euro sehr günstig sind.  

Malta, seit 2004 EU Mitglied, hat eine Einwohner Zahl von ca. 400.000 und neben Maltesisch wird auch überall Englisch gesprochen und verstanden.  

Die Temperaturen sind "typisch" für das Mittelmeer, die durchschnittlichen Temperaturen betragen

  • im Winter - 16 - 18 °C
  • im Frühling- 18 - 25 °C
  • im Sommer- 25 - 33 °C
  • im Herbst- 22 - 30 °C

[Bild Bus, s. E-Mail]

Nachtschwärmer

Nachtschwärmer können sich direkt in Paceville ins Partyleben stürzen und das "feierwütigen" Malteser und die Touristen zu erleben und natürlich auch um kräftig mitzufeiern. Lecker Coktails und andere Getränke gibt es dort an jeder Ecke zu testen und die Preise sind moderat. Die Party´s und die Musik sind natürlichGeschmackssache, aber es ist auf jedenfall für Jeden etwas dabei. Die Malteser sind ein lustiges Völkchen, die super Laune verbreiten und mit denen man schnell in Kontakt kommt.

Wir waren im Maritim Hotel Antonine & Spa untergebracht das in Mellieha im Norden der Insel liegt!

Die Bauweise der Malteser bei diesem Hotel ist etwas " eigenwillig ", aber das Hotel ist zu empfehlen! Das Hotel besteht aus 2 Gebäude, die durch einen kurzen Tunnel verbunden sind. Die Anlage verfügt über 2 Pools, einer davon befindet sich auf dem Dach mit einem wunderbaren Ausblick. Die unterschiedlichen Zimmerkategorie bieten für jeden Wunsch etwas. Der Strand Mellieha Bay liegt einen guten Kilometer vom Hotel entfernt, in der Sommermonaten bietet das Hotel einen Shuttleservice an, aber auch mit den bereits erwähnten Bussen ist dieses kein Problem.

Neben dem Martim Hotel durfte ich noch folgende Hotels besuchen:

  • Solana Resort & Spa, ebenfalls an der Mellieha Bay
    Die Anlage besteht aus Studios, bzw 1-Raum-Appartements mit Kitchenette für Selbstverpfleger, einen Pool auf der dem Dach mit einen tollen Blick über Mellieha sowie ein kleiner Spa - Berreich und Fitness Raum runden das Angebot ab.
    Tipp: Die Mellieha Bay ist Maltas längster Sandstrand und für mich auch der Schönste!
  • Westin Dragonara auf einer Landzunge in St. Julians
    Ein etwas großes aber geschmackvolles Hotel mit geräumigen und hellen Zimmern.
    Das Hotel verfügt über eine Hallenbad, ein Süßwasser- und ein Meerwasserpool, 5 Restaurants und einen "Kidsclub" sowie einem Spa-Bereich.
    Kleines Manko: das Meer kann man nur über ein Felsplateau erreichen.
  • Mein Favorit ist eindeutig das Ramla Bay Resort an der gleichnamigen sehr schön angelegten Bucht mit kleinen Privatstrand.
    Die Zimmer sind sehr ansprechend eingerichtet. Ich empfehle die Meerblickzimmer auf Grund des traumhaften Ausblickes.
    Im Hotel findet man zwei Restaurants, davon ein A la Carte Open Air, eine Lounge Bar, einen Minimarkt, ein Süsswasser Hallenbad mit Jacuzzi und im Aussenbereich 2 Meerwasserpools sowie einen spektakulären Wellness Aussenbereich.
    Für die Kleinen gibt es einen tollen "Kids Club".
    Für Sportbegeisterte gibt einen direkten Zugang zum Tauch- und Wassersportzentrum.

Das Buffet hat auch für jeden Geschmack etwas zu bieten, besonders sind die Nachspeisen sind zu empfehlen.

Kultur

Abwechslungsreich ist auf jedenfall die ca 3,5 stündige Bootstour ab Sliema durch den Grand Harbour. Er umschließt die Hauptstadt Valletta und trennt sie von den "drei Städten" Senglea , Vittoriosa und Cospicua. Sehr sehenswert ist Mdina, die alte Hauptstadt,die neben der heutigen Hauptstadt  Valletta, einer der schönsten Städte auf Malta ist. Die mittelalterliche- und barocke Architektur ist einzigartig und fantastisch. Die prachtvolle Kathedrale von Mdina nimmt den ganzen Hauptplatz ein und Liebhaber von Kirchen und Kathedralen kommen auf Malta voll auf Ihre Kosten.

Nicht vergessen zu erwähnen möchte ich die Sprachschule in St. Julians in der wir auch eine kleine Einführung erhalten haben. Die Sprachschule ist empfehlenswert, ein abwechlungsreiches Programm mit kompetenten Lehrern und einem genialen Freizeitprogramm für die Schüler -ganz nach dem Motto Lifestyle und Kultur.

Bei sommerlichen 25 C und Sonnenschein ist Malta besonders im Mai eine Reise wert. 

Weitere Reiseberichte von Mara Fauth

Vereinigte Arabische Emirate

TRADITION,LUXUS UND MODERNE WELT - Ein Reisebericht von Mara Fauth

» Diesen Bericht lesen » Alle Berichte von Mara Fauth