Zypern

... eine Insel zum verlieben.

Zypern...eine Insel zum Verlieben!

Endlich ist es soweit, die langersehnte Reise mit der Willy Scharnow Stiftung auf die Insel der Aphrodite beginnt. Mitte November finden wir Teilnehmer uns in Frankfurt ein um dem tristen November-Alltag zu entfliehen. 300 Sonnentage im Jahr verspricht uns die Insel und mit gut 20 Grad werden wir empfangen.

13 Teilnehmer aus dem ganzen Land verstreut erobern Zypern.

Da wir erst gegen Abend in Larnaka landen geht es auf direktem Weg in das 5* Hotel Four Seasons in Limassol(Lemesos). Hier bleiben keine Wünsche offen. Nach einem kurzen Check In geht es ins Spezialitätenrestaurant zum Italienischen Abend. Begleitet von Piano Musik und ersten Kennenlerngesprächen genießen wir das 3 Gänge Menü mit dem Hotelmanager.

Die Messlatte liegt bereits hoch, aber auch in den folgenden Tagen werden wir nicht enttäuscht.

Am nächsten Morgen erkunden wir die Strände um Agia Napa und besuchen auf einer kurzen Fahrradtour das Kloster und den Fischerhafen. Es ist ruhig in den Touristenorten, da in der Nebensaison bereits einige Geschäfte und Lokale geschlossen haben.

Auf der Weiterfahrt zum Hotel Nissi Beach besuchen wir noch die Strandpromenade von Protaras und das Kap Greco. Die Handys und Digitalkameras glühen und wir fühlen uns trotz des straffen Programms bereits wie im Urlaub unter Freunden.

Im Hotel nutzen einige die kurze Zeit zum Bummeln oder Schwimmen. Auf dem Rückweg besuchen wir nach einem Spaziergang entlang der Palmenpromenade die Agios Lazarus Kirche in Larnaka.

Das Abendessen genießen wir in einem Restaurant Namens Chani in der Nähe der Burg und machen unsere erste Erfahrungen mit dem traditionellen Meze auf Zypern(Hier versteht man unter Meze eine typische Landesspeise, die einen Querschnitt über die kulinarischen Spezialitäten Zyperns verschafft.).

Schon am nächsten Morgen wartet das Troodos-Gebirge auf uns. Nach einem kurzen und lehrreichen Besuch des Besucherzentrums erkunden wir das dortige Hotel(bestens geeignet für Wanderer und Radurlauber!) und machen unsere eigenen Wandererfahrungen auf dem Wanderweg 'Kaledonia'. Das Highlight ist sicherlich der Stopp an dem Wasserfall. Und schon geht es weiter Richtung Arsos, ein kleiner Ort in dem wir die Agrotourismus-Unterkunft 'Arsorama' kennen und lieben lernen. Hier wurden wir von der Besitzerin und Ihrer Familie auf das herzlichste Willkommen geheißen und mit landestypischen Gerichten verwöhnt! Nur gut dass wir den weltbesten zypriotischen Busfahrer Lefteris mit dabei hatten, der den großen Bus durch die schmalen Gässchen des Dorfes gelenkt hat. Besser ist die Anreise mit einem kleineren Auto. Gut gesättigt geht es weiter in das Weinbergdörfchen Omodos. Hier besichtigen wir die traditionelle 'George's Bakery' und sehen wie das bekannte und beliebte Brot gebacken wird. Aber auch das Olivenöl und die vielfältigen Nussmischungen finden den Weg in unsere Koffer um unsere Lieben zu Hause damit zu verwöhnen. Die Heiligkreuz-Kirche und die alte Weinpresse wurden selbstverständlich auch besichtigt! Am Abend steht der Besuch im Restaurant Karafaki in Limassol auf dem Programm. Dort gibt es ein leckeres Meze mit Live-Musik.

Am nächsten Morgen müssen wir das Four Seasons Hotel schon wieder verlassen, da wir die nächsten 2 Nächte in Pafos verbringen. Zuerst besichtigen wir noch die Burg in Limassol und decken uns mit zypriotischen Leckereien und Mitbringseln in der Markthalle ein. Auf unserer Weiterfahrt zum Pioneer Beach Hotel besuchen wir die archäologischen Stätte Kourion und besichtigen das Haus des Eustolios und das Antike Theater. Hier gibt uns Pandy, die beste Reiseführerin Zyperns die wir uns wünschen können, ein Gesangsmedley. Mittags besichtigen wir die Columbia Hotels und auch hier erwartet uns ein sehr leckeres Meze auf der Sonnenterasse mit Blick aufs Meer. Man könnte doch glatt für einen Augenblick vergessen, dass es sich hier um eine Inforeise handelt und nicht um den privaten Zypernurlaub.

Auf der Weiterfahrt nach Pafos machen wir einen kurzen Zwischenstopp am Felsen der Aphrodite. Hier werden natürlich auch wieder die Handys und Digitalkameras glühen und wir lassen uns durch Pandys Erzählungen in die Geschichte zurück versetzen. Kaum dass wir den Bus zur Weiterfahrt bestiegen haben erwartet uns eine Überraschung erster Güte. Wir legen als nächstes einen nicht geplanten Stopp im Aphrodite Hills Club(Golfplatz/Intercontinental Hotel) ein und dürfen unsere private Zypern Ralley mit Golf-Caddies erleben.

Schöner hätten wir den Sonnenuntergang an dem Tag nicht erleben können.

Das Abendessen durften wir in der Taverne Thanasis Place im Dorf Kouklia erleben. Bei Livemusik und Tanz schmeckte das hier angebotene Meze nochmal so gut.

Nach einer kurzen Nacht erwartet uns an unserem letzten Tag auf Zypern die Mosaike im archäologischem Park von Pafos. Auch hier glänzt Pandy mit ihrem Wissen und vermittelt uns einen Eindruck ín die Geschichte der hier zu sehenden Mosaike. Sie scheint ein wandelndes Lexikon zu sein und keine Frage bleibt unbeantwortet auf der Zypernreise.

Mit Wissen getränkt geht es weiter Richtung Hafen, wo wir einen Eindruck von der Burg bekommen und dem geschäftigen Alltag im Hafengebiet. Wir lassen uns einen Espresso schmecken und verweilen kurz am Meer. Nach dieser kurzen Verschnaufpause warten auch schon die beeindruckenden Königsgräber auf uns. Anschließend noch ein kurzer Fotostopp an der Coral Bay, wo gerade ein Musikvideo gedreht wird. Nach einer kurzen Besichtigung des Coral Beach Hotels nehmen wir ein hervorragendes Fisch-Meze in der Taverne Yiannis ein. Gut gestärkt schauen wir uns noch das Bad der Aphrodite an. Herrlich all die Sehenswürdigkeiten ohne grosse Menschenansammlungen in dieser Zeit bestaunen zu können. Ein Besuch in den Wintermonaten macht Zypern in meinen Augen noch viel begehrenswerter. Auf der Rückfahrt besuchen wir noch das Leonidas Village House und wissen jetzt auch das abseits der Touristenpfade wunderschöne Unterkunftsmöglichkeiten auf Zypern zu finden sind.

Den letzten Sonnenuntergang genießen wir am Hafen von Pafos, wo wir auch die letzten Einkäufe erledigen können. Am Abend erwartet uns das Abendessen mit dem Hotelmanager der Constantinou Bros Das Essen ist natürlich wieder hervorragend und unsere Reise endet mit einem Italienischen Menü im Kreise neu gewonnener Freunde.

Fragen zu Zypern…Land & Leute? Fragen Sie mich !

Weitere Reiseberichte von Angelika Wilhelm

Malaysia

... ein Land zum Entdecken - Ein Reisebericht von Angelika Wilhelm

» Diesen Bericht lesen » Alle Berichte von Angelika Wilhelm

Ich war noch niemals in New York

Eine Städtereise in die Weltmetropole am Hudson River - Ein Reisebericht von Angelika Wilhelm

» Diesen Bericht lesen » Alle Berichte von Angelika Wilhelm

Istanbul

Europäische Kulturhauptstadt 2010 mit den vielen Gesichtern   - Ein Reisebericht von Angelika Wilhelm

» Diesen Bericht lesen » Alle Berichte von Angelika Wilhelm

La Réunion

Willkommen im Paradies - Ein Reisebericht von Angelika Wilhelm

» Diesen Bericht lesen » Alle Berichte von Angelika Wilhelm

MS Astor

Kreuzfahrtroute von Lissabon nach Bremerhaven - Ein Reisebericht von Angelika Wilhelm

» Diesen Bericht lesen » Alle Berichte von Angelika Wilhelm